SilverFast PrinTao - Professionelle Drucker Software
Rhabarber_gedruckt

Wie der 3D-Druck die Welt verändert – Die Kolumne von Petra Fastermann (#18)

Solarenergie und 3D-Druck Schon Anfang dieses Jahres schrieb John J. Licata, Energiestratege von Blue Phoenix, einem unabhängigen Forschungs-und Beratungsunternehmen, das sich auf moderne Energieerzeugung konzentriert, über 3D-Druck und Solarenergie. Licata sieht die Möglichkeit, dass 3D-Druck auch die Solar-Industrie revolutionieren könnte. Den Grund dafür erkennt er darin, dass es gegenwärtig einen großen Mangel an Energiespeichern gebe. Mehr ›

Mehr...

woman-349925_1280

Designerschmuck aus dem 3D-Drucker

Das Unternehmen „Stilnest“ hat heute bereits 37 Designer unter Vertrag, die alle hochwertigen Schmuck aus dem 3D-Drucker herstellen. Dabei war diese Innovation so überzeugend, dass sich gleich mehrere Investoren gefunden haben, die das Start-up finanziell unterstützen. Eine neue Idee mit zahlreichen Anhängern Die IBB Beteiligungsgesellschaft und die K-Invest Beteiligungs-GmbH sowie die Business Angels Alfred Möckel Mehr ›

Mehr...

weld-67640_1280

Nachfrage nach Metall steigt – dank des 3D-Drucks

Der 3D-Druck erleichtert nicht nur den beruflichen und privaten Alltag vieler Menschen. Auch neue Arbeitsplätze werden geschaffen – zusätzlich profitieren auch Zuliefererfirmen. So bemerkt die Metallindustrie einen steigenden Absatz ihrer Produkte. Insbesondere Metallpulver ist äußerst begehrt, zum Beispiel für das Drucken von Werkzeugen. Aufwärtstrend hält an Auch Flugzeugbauer oder Fahrradhersteller setzen vermehrt auf den 3D-Druck, Mehr ›

Mehr...

Weitere Artikel

Solarenergie und 3D-Druck Schon Anfang dieses Jahres schrieb John J. Licata, Energiestratege von Blue Phoenix, einem unabhängigen Forschungs-und Beratungsunternehmen, das sich auf moderne Energieerzeugung konzentriert, über 3D-Druck und Solarenergie. Licata sieht die Möglichkeit, dass 3D-Druck auch die Solar-Industrie revolutionieren könnte. Den Grund dafür erkennt er darin, dass es gegenwärtig einen großen Mangel an Energiespeichern gebe. Mehr ›

Das Unternehmen „Stilnest“ hat heute bereits 37 Designer unter Vertrag, die alle hochwertigen Schmuck aus dem 3D-Drucker herstellen. Dabei war diese Innovation so überzeugend, dass sich gleich mehrere Investoren gefunden haben, die das Start-up finanziell unterstützen. Eine neue Idee mit zahlreichen Anhängern Die IBB Beteiligungsgesellschaft und die K-Invest Beteiligungs-GmbH sowie die Business Angels Alfred Möckel Mehr ›

Der 3D-Druck erleichtert nicht nur den beruflichen und privaten Alltag vieler Menschen. Auch neue Arbeitsplätze werden geschaffen – zusätzlich profitieren auch Zuliefererfirmen. So bemerkt die Metallindustrie einen steigenden Absatz ihrer Produkte. Insbesondere Metallpulver ist äußerst begehrt, zum Beispiel für das Drucken von Werkzeugen. Aufwärtstrend hält an Auch Flugzeugbauer oder Fahrradhersteller setzen vermehrt auf den 3D-Druck, Mehr ›

Einfacher und schneller produzieren, dabei aber mit gleich hoher Qualität agieren: Nach diesem Prinzip arbeitet der 3D-Drucker. Die Vorteile macht sich nun auch der Automobilhersteller Opel zunutze. Bisher wurden damit die Modelle „Adam“ und der „Adam Rocks“  gefertigt. Eigene Abteilung für eine noch größere Effizienz Prozesse optimieren – das ist für den 3D-Druck kein Problem. Mehr ›

Nachdem die innovative Technik des 3D-Drucks landes- und weltweit immer weitere Kreise zieht, haben Marktforscher nun eine Prognose für die Zukunft abgegeben. Dabei gilt es, den Erfolg zu unterscheiden – wodurch der 3D-Druck auch relativiert wird. Ein komplexes System, das es nicht zu unterschätzen gilt Der große Hype des 3D-Drucks besteht im Moment vor allem Mehr ›

Nach Berlin und Barcelona eröffnet nun auch in Peking ein 3D-Drucker-Café. Gäste können dort neben einem köstlichen Getränk auch der Leidenschaft der neuen Technik nachgehen – und am Ende des Besuchs ihr fertiges Modell mit nach Hause nehmen. Das Abenteuercafé für die ganze Familie In der deutschen Hauptstadt feiert das „DimensionAlley“ bereits sein 6-monatiges Bestehen Mehr ›

Der Welpe „TurboRoo“ kann mithilfe des 3D-Drucks seinem Namen alle Ehre machen. Der kleine Chihuahua kam ohne voll entwickelte Vorderpfoten zur Welt und konnte deshalb nicht laufen. Das Unternehmen „3dyn“ unterstützte den Kleinen nun, indem sie ihm eine Gehhilfe ausdruckten. Ein kleiner Hund ganz groß „TurboRoo“ wurde im Alter von nur vier Wochen im Tierheim Mehr ›

Vor genau zehn Jahren konnte der 3D-Druck bereits seinen ersten großen Erfolg verzeichnen – durch seine Hilfe war es nun zwei kleinen Erdenbürgern möglich, am 4. August 2014 ebenso ein zehnjähriges Jubiläum zu begehen. Wie hängt das zusammen? Einzigartiger Lebensretter Am 4. August 2004 trennte man die Zwillinge Clarence und Carl Aguirre mithilfe eines Modells Mehr ›

Mit einer sogenannten Biotinte will das amerikanische Unternehmen „Modern Meadow“ nun versuchen, essbares Fleisch aus dem 3D-Drucker zu gewinnen. Bisher fehlte den Entwicklern jedoch das Geld für eine Umsetzung. Nun hat sich ein chinesischer Investor gefunden, der die Idee mit 10 Millionen US-Dollar subventionieren will. Ressourcen sparen – eine reine Zukunftsvision? Zellen lebender Rinder oder Mehr ›

Alle Artikel