SilverFast PrinTao - Professionelle Drucker Software

Schokoladendrucker druckt Gesichter

Wer für den Valentinstag etwas Besonderes sucht, ist womöglich beim Choc Creator richtig, einem 3D-Drucker der britischen University of Exeter, der Schokolade verarbeitet. Hinter dem Choc Creator steckt das Unternehmen Choc Edge, das nicht nur 3D-Ausdrucke aus Schokolade als Service anbietet, sondern auch die entsprechenden Geräte vertreibt.

Für einen Preis zwischen 50 und 80 britischen Pfund gibt es die Möglichkeit, beispielsweise ein Porträt in dunkler, weißer oder Vollmilchschokolade ausdrucken zu lassen. Nötig ist dafür lediglich ein digitales Foto, das per E-Mail an das Unternehmen verschickt wird. Möglich sind auch schematische 3D-Ausdrucke von Gesichtern oder anderen Formen (zum Beispiel Buchstaben für eine Grußbotschaft auf einer Torte), die für unter 25 Pfund auf essbares Papier gedruckt werden.

Weitere Farben geplant

Derzeit werden Ausdrucke nur in den Grundfarben des Verarbeitungsmaterials angeboten, also dunkelbraun, hellbraun und weiß bzw. hell. Künftig sollen allerdings weitere Farben hinzukommen. Außerdem sind Geräte für den Einzelhandel geplant, die von den Kunden vor Ort bedient werden können.

Schokolade ist grundsätzlich nicht leicht zu verarbeiten, da während eines Druckprozesses mehrere Hitze- und Kühlphasen durchlaufen werden. Die Forscher der University of Exeter lösten das Problem mit einer exakten Kontrolle der Durchflussmenge der geschmolzenen Schokolade im Drucker.

Die Verwendung von Lebensmitteln als Druckmaterial ist nicht neu. Derzeit experimentiert die US-Raumfahrtbehörde Nasa mit Nahrungsmitteln für Astronauten, die im Weltall von einem 3D-Drucker ausgedruckt werden sollen.

Foto: Dr. Liang Hao / University of Exeter

Veröffentlicht am 02.01.2014 um 10:50