SilverFast PrinTao - Professionelle Drucker Software

3D-Druck-Figuren erstellen und verkaufen lassen: Firma Hasbro macht es möglich

Das neueste Projekt des Spielwarenherstellers Hasbro zielt auf Interaktion ab: Auf der Website SuperFanArt.com können sich User als Künstler bewerben, um „My Little Pony“ – Figuren zu kreieren.

Auf besondere Weise in Kontakt mit den Käufern treten

Derzeit kann man auf der eigens erstellten Plattform lediglich einige Spielpferde kaufen. Diese wurden von extra engagierten Designern entworfen – unter shapeways.com ist es Interessenten möglich, diese zu bestellen. Sie werden per 3D-Druck hergestellt und dann verschickt. Zwischen 25 und 95 US-Dollar kostet eine Figur derzeit.

Das Unternehmen will nun ein weiteres Feature einführen: Kunden sollen ihre eigene Figur designen können. Aus bis zu 900 Vorlagen darf hierfür gewählt werden. Dabei ist es nicht nur möglich, die Figuren in Auftrag zu geben, sondern sie direkt über die Website zu vertreiben. Derzeit möchte man diese Besonderheit nur für die Marke „My Little Pony“ an den Mann bringen. Ob weitere Produkte aus dem Hause Hasbro nachziehen (möglich wären unter anderem Stars Wars-Miniaturen oder bekannte Gesichter aus der Sesamstraße), ist derzeit noch nicht bekannt. In jedem Fall will das Unternehmen die Geschäftsidee ausbreiten.

Nicht jeder ist begeistert

So genial dieser Einfall im ersten Moment klingen mag: Experten warnen vor dem einfa
chen Erlauben des Kopierens. Jeder Laie kann auf geschützte Produkte zurückgreifen und diese unter seinem Namen verkaufen. In wieweit hier das Urheberrecht verletzt wird, bleibt abzuwarten. Ganz frei sind die Hobbykünstler aber ohnehin nicht: Hasbro behält sich das Recht vor, bestimmte selbstgestaltete Figuren nicht zu veröffentlichen.

Veröffentlicht am 22.07.2014 um 10:41