SilverFast PrinTao - Professionelle Drucker Software

Adobe integriert 3D-Druck-Tool in Photoshop

Photoshop wird auch für 3D-Druck-User interessant: Hersteller Adobe hat ein Update für die Photoshop Creative Cloud vorgestellt, dass die Nutzung von 3D-Druckern unterstützt. Mit der neuen Funktion sollen “3D-Designs einfach und zuverlässig zu bauen, zu verfeinern und auszudrucken” sein, so Adobe. Die fertigen CAD-Daten sollen aus dem Programm heraus entweder an einen 3D-Drucker oder direkt an einen Online-Service für 3D-Ausdrucke geschickt werden können. Unterstützt werden zunächst die Formate OBJ, STL, 3DS, Collada und KMZ.

Im Video stellt Adobe die Funktionen vor.

Recht praktisch ist die Kompatibilität zum Service des 3D-Druck-Dienstleisters Shapeways, der offenbar ebenso wie der Hardware-Hersteller Makerbot in das Projekt involviert ist. Photoshop bietet zusammen mit dem Shapeways-Dienst eine Vorschau der Datei an. Zudem gibt es eine Einschätzung des Preises, der bei einem Ausdruck verlangt wird. Zudem kann das 3D-Modell zu Sketchfab hochgeladen werden, einem Dienst, über den 3D-Dateien über das Internet geteilt werden können.

Adobes Creative Cloud ist ein Abo-Service ist, es fallen für das Update also keine zusätzlichen Kosten für Abo-Kunden an.

Mit der Integration eines 3D-Druck-Tools liegt Adobe derzeit voll im Trend. So hat beispielsweise Microsoft eine App für das Betriebssystem Windows 8.1 vorgestellt, die ebenfalls das Erstellen von 3D-Modellen ermöglicht.

(Teaserfoto: Screenshot Adobe-TV)

Veröffentlicht am 16.01.2014 um 11:08