SilverFast PrinTao - Professionelle Drucker Software

Britische Regierung investiert in 3D-Druck

In Großbritannien hat die Regierung das große Potential erkannt, welches in der Technologie des 3D-Drucks steckt. In London hatte zuletzt die Technologie- und Kunstmesse “3D Print Show” für Aufsehen gesorgt. Nun sollen 7 Millionen Britische Pfund (umgerechnet gut 8,7 Millionen Euro) in die Forschung und Weiterentwicklung gesteckt werden, um den heimischen Unternehmen eine gute Position auf dem weltweiten Markt zu verschaffen.

“Die Technologie des 3D-Drucks bietet ein enormes Potential für britische Unternehmen”, sagte der britische Wissenschaftsminister David Willetts, der das Geld über einen offenen Wettbewerb vergeben möchte. “Wir glauben, dass wir mit dieser Investition britischen Unternehmen helfen können, den nächsten erforderlichen Schritt zu machen, um sich neue Märkte zu erschließen und um sich Wettbewerbsvorteile zu sichern”, erklärte der Minister. Die Anwendungsmöglichkeiten seien vielfältig, so Willetts, und reichten von der Raumfahrt bis zum Juwelier.

Weltweit arbeiten zahlreiche Unternehmen und Institutionen an der Weiterentwicklung des 3D-Drucks. Erfolge gab es zuletzt in der Raum- und Luftfahrt, im medizinischen sowie im militärischen Bereich. Das Hauptaugenmerk vieler Projekte liegt derzeit bei der Zeit- und Kosteneinsparung während des Produktionsprozesses.

Foto: C. Meisinger / pixelio.de

Veröffentlicht am 05.11.2012 um 12:48