SilverFast PrinTao - Professionelle Drucker Software

Dita von Teese präsentiert vollständiges Kleid aus 3D-Drucker

Die Bandbreite der Anwendungen von 3D-Druckern kennt scheinbar kaum Grenzen. Während Raum- und Luftfahrtingenieure, aber auch Mediziner mit der Herstellungstechnik experimentieren, hat auch die Bekleidungsindustrie die Vorteile entdeckt. Einen spektakulären Entwurf legten der Designer Michael Schmidt und der Architekt Francis Bitonti vor, die das wohl erste Kleid vorstellten, welches vollständig mit einem 3D-Drucker hergestellt wurde.

Das Kleid entstand in Zusammenarbeit mit Shapeways und wurde in New York vom US-Supermodel Dita von Teese präsentiert. Das voll bewegliche Kleidungsstück wurde aus Nylon gefertigt, schwarz gefärbt bzw. lackiert und besteht aus insgesamt 17 Teilen. Zur Krönung wurde das Ganze mit rund 13.000 Swarovski-Steinen verziert.

Der 3D-Druck ermöglicht den Designern eine exakte Anpassung des Kleidungstücks an den Körper. Der Körper wird von einem Scanner erfasst, der die entsprechenden CAD-Daten zur Weiterverarbeitung an einen Computer übermittelt. Anhand der Daten ist schließlich eine genaue Maßanfertigung möglich.

Foto: Ace Hotel und Albert Sanchez via Shapeway

Veröffentlicht am 20.03.2013 um 10:14