SilverFast PrinTao - Professionelle Drucker Software

Internetriese Amazon springt auf den 3D-Druck-Trend auf

Die beliebte US-Verkaufsplattform Amazon bleibt am Puls der Zeit: Sie bietet nun Objekte aus dem 3D-Drucker an – Einzelstücke, welche komplett individualisierbar sind. Damit wird die Produktpalette, derzeit zumindest nur in den USA, erweitert, so das Unternehmen in einer veröffentlichten Pressemitteilung.

Die Kundennachfrage ist da

Der 3D-Druck wächst nun immer weiter in private Gefilde: Nutzer, die sich für Produkte aus dem 3D-Drucker interessieren, können ab sofort unter www.amazon.com/3dp 200 Vorlagen aus dem Hightech-Gerät finden. Aus diesen kann das gewünschte Objekt gewählt und anschließend per Auftrag gedruckt werden. Viele Produkte, außer Waffen, sind hierbei zu erwerben: Schmuck, Schlüsselanhänger, aber auch kleine Dekofiguren lassen Unikat-Fanherzen höher schlagen. Und damit noch nicht genug: Amazon möchte seinen Kunden zusätzlich das Print-on-Demand-Konzept näherbringen. Das bedeutet: Eine Vielzahl dieser Stücke können auf Wunsch hin personalisiert werden – in Farbe, Form, aber auch mit unterschiedlichen Aufdrucken. Dabei verlässt man sich allerdings nicht auf Amazon-Mitarbeiter, sondern setzt auf den eigens dafür eingerichteten Editor. Damit wird das Stück aus dem 3D-Drucker nochmals an einen selbst angeeignet. Allerdings wird man, wie gesagt, bei der Wahl des zu druckenden Objekts, etwas durch die angebotenen Vorlagen eingeschränkt. Zudem bewegt sich das Angebot in der Größenordnung der oben genannten Stücke – diese fallen eher klein aus.

Die ausgedruckten Produkte kommen allerdings nicht von Amazon selbst. Das Unternehmen leitet die Aufträge weiter an 3D-Druckerein wie Mixee Labs oder Sculpteo. Derzeit ist es nur den Amerikanern vorbehalten, über Amazon ganz spezielle Geschenke via 3D-Druck zu erwerben. Hat der Shop allerdings Erfolg, könnte Amazon sein Angebot auch nach Europa ausweiten.

Veröffentlicht am 31.07.2014 um 10:08