SilverFast PrinTao - Professionelle Drucker Software

Forschungszentrum Würzburg untersucht wirtschaftliches Potenzial des 3D-Drucks

Wissenschaftler an der Universität Würzburg untersuchen das wirtschaftliche Potenzial des 3D-Drucks. Ende 2012 hat Frédéric Thiesse, Professor für Wirtschaftsinformatik und Systementwicklung der Universität, an seinem Lehrstuhl das „Center for Digital Fabrication“ (CEDIFA) gegründet. In diesem Kompetenzzentrum werden sowohl Potenzial als auch Folgen der additiven Fertigung erforscht.

Professor Thiesse befasst sich bereits seit mehr als zehn Jahren mit der Thematik des 3D-Drucks. Insbesondere die wirtschaftliche Analyse ist ein Thema, das gerade für Unternehmen, die 3D-Druck einsetzen möchten, von hoher Bedeutung ist. Und natürlich auch die Frage, in welchen Wirtschaftssparten sich die Nutzung von additiver Fertigung lohnt. Schwerpunkt der Tätigkeit im Center for Digital Fabrication ist die Erstellung betriebswirtschaftlicher Analysen.

So haben zum Beispiel Frieda Rosenstock und Marco Wirth vom CEDIFA im Jahr 2013 einen zweiten Arbeitsbericht mit dem Titel „3D-Druckereien in Europa – Eine Marktanalyse“ zusammengestellt. Laut der im Mai 2013 veröffentlichten Studie der CEDIFA waren unter den 11 als Key Player bezeichneten europäischen 3D-Druck-Dienstleistern auch 5 deutsche Unternehmen: Rapid Object, Fabberhouse, Konstruktionswerk, Makeyourproduct und Beta-Prototypes.

Wer mehr über das Forschungszentrum erfahren möchte, findet Informationen dazu auf dessen Webseite.

Den Bericht zur Marktanalyse „3D-Druckereien in Europa“ können Sie hier lesen.


Petra Fastermann gründete 2010 in Düsseldorf die Firma Fasterpoly GmbH, welche 3D-Druck als Dienstleistung anbietet und außerdem selbst entwickelte Produkte unter der Marke Fasterpoly vertreibt. Im November 2011 wurde Petra Fastermann für ihr Start-up-Unternehmen mit dem Unternehmerinnenbrief NRW ausgezeichnet.

Im Juli 2012 veröffentlichte sie im Springer-Verlag ein Fachbuch zu 3D-Druck/Rapid Prototyping. Noch im selben Winter veröffentlichte sie mit “Die Macher der dritten industriellen Revolution: Das Maker Movement” ein weiteres Buch zum Thema. Ebenfalls bei Springer erschien 2014 das Buch “3D-Drucken”, eine leicht verständliche Erklärung der Technologie. Außerdem gibt es von der Autorin einige Bücher im Bereich Belletristik.