SilverFast PrinTao - Professionelle Drucker Software

Marktforscher: Menschliches Gewebe aus dem 3D-Drucker ab 2016 denkbar

Diese Technik dürfte für reichlich Diskussionsstoff sorgen: Wie die Marktforscher von Gartner prognostizieren, könnte bereits in zwei Jahren menschliches Gewebe aus dem 3D-Drucker zum Einsatz kommen. Die Technik könnte dafür verwendet werden, kranke Organe auszutauschen und somit eine bessere medizinische Versorgung zu gewährleisten.

Die Vorhersage von Gartner scheint nicht unrealistisch. Bereits im vergangenen Jahr hatte zum Beispiel die Firma Organovo menschliche Leberzellen mit der Technik vorgestellt, die immerhin 40 Tage lang funktionstauglich waren. Der Konzern möchte noch in diesem Jahr eine vollständige Leber aus dem 3D-Drucker vorstellen, berichtet Chip online.

Rasante Entwicklung

Die Analysten von Gartner befürchten, dass die Technik so schnell in der Praxis ankommen wird, dass es kaum die Möglichkeit für eine breite öffentliche Diskussion zu dem Thema geben wird. So sei zum Beispiel die Frage nach einer Qualitätskontrolle noch nicht beantwortet. Und eine Diskussion darüber, ob mit der Technik nicht auch verbesserte Organe oder gar Organe mit noch mehr Funktionen hergestellt werden sollten, fehle ebenso.

Im medizinischen Alltag ist der 3D-Druck inzwischen auch ohne die Reproduktion von Organen angekommen. So arbeitet ein japanisches Krankenhaus mit einem 3D-Drucker, um Modelle von Organen noch im OP-Saal begutachten zu können.

Veröffentlicht am 11.02.2014 um 10:36